Glossar

Antistatische Schaumstoffe

Antistatisch ausgerüstete Schaumstoffe verhindern das elektrische Aufladen des Materials, dies wird durch mechanische Reibung verursacht. Antistatische Schaumstoffe erkennt man an der Farbe rosa.
Schaumstoffe sind Kunststoffe, die sich durch Reibung elektrostatisch aufladen können.            

Diese Spannungsspitzen können bei einer Entladung elektronische Bauteile zerstören. Antistatisch ausgerüstete Schaumstoffe (Kunststoffe) können sich nicht elektrostatisch aufladen und somit können auch keine Spannungsspitzen entstehen. Antistatische Schaumstoffe schützen Ihre hochempfindlichen Elektro- und Elektronikteile vor statischer Aufladung. Die verwendete Bestrahlung, die zur antistatischen Ausrüstung verwendet wird, lässt allerdings mit der Zeit nach. Ebenfalls müssen die Schaumstoffteile sachgerecht gelagert werden.

Elektrisch leitfähige Schaumstoffe

Elektrisch leitfähiger Schaumstoff leitet elektrische Spannung ab und wird daher als Verpackung von elektronischen Teilen verwendet.  

Filterschaum
  • Filterschaum ist ein retikulierter Polyurethan-Schaumstoff auf Ether- und Esterbasis. Filterschäume unterscheiden sich in der Regel in der Porengröße und damit der Porenzahl pro inch (PPI).  
  • Filterschaumstoffe können als mechanisches und als biologisches Filtermaterial eingesetzt werden.
  • Technische Teile aus Filterschaumstoff sind aus aufgeschäumtem Kunststoff gefertigte Komponenten, die sich als Filtermedium für die Industrie eignen. Sie werden u.a. in der Lüftungsindustrie als Filterwerkstoffe eingesetzt.
  • Für Lautsprecherfronten fertigen wir individuelle Zuschnitte und Stanzteile aus Filterschaum.
  • Für Teiche und Aquarien führen wir Filterschäume mit besonderen Eigenschaften. Es steht eine Auswahl an Materialien zur Verfügung, die sich auch in Struktur und Farbe unterscheiden.
geschlossenzellig

Bedeutet, dass sich die Luftblasen, die sich beim Aufschäumen des Schaumstoffes gebildet haben, nicht verbunden haben. Das  Material (z.B. PE-Schäume und Zellkautschuk) kann keine Flüssigkeiten aufnehmen. 

Kaschieren

Materialien mit unterschiedlichen Komponenten wie Folien z.B. Selbstklebefolie, PE-Folie und Stoffen dauerhaft zu verbinden bzw. zu verschweißen. 

Laminieren

Herstellungsverfahren bei PE-Schaumstoff. Mehrere PE-Schaumplatten können durch Verschweißen  miteinander verbunden werden.

Melaminharzschaum

Melaminharzschaum ist ein sehr leichter Schaumstoff mit ausgezeichneten Schallschutzeigenschaften und ist schwer entflammbar.

Noppenschaum

Unser Noppenschaum wird aus PUR-Schaumstoffen geschnitten in variierender Stärke (Noppenhöhe und -ausprägung). Geeignet für das Tonstudio, Kinos, als Schallschutz in Werkstätten und Garagen, zur Schalldämmung im Maschinen- und Anlagenbau oder einfach für das Heimkino. 

Noppenschaumstoffe eignen sich gleichermaßen für Verpackungszwecke oder zur akustischen oder thermischen Dämmung. Meist kommt ein Weichschaum zum Einsatz. Die besonderen Eigenschaften des Noppenschaums erhält das Material durch die Noppenhöhe bzw. das Noppenverhältnis. So lässt sích eine nahezu vollständige Schallabsorption erzielen. Noppenschäume lassen sich mit einer doppelseitigen Selbstklebefolie ausrüsten und sind so leicht anzubringen.

offenzellig

Bedeutet, dass die Luftblasen, die sich beim Aufschäumen des Schaumstoffes bilden, verbunden haben und das Material Luft und Flüssigkeiten durchlassen kann. (z.B. PUR-Schaumstoff) 

PE-Schaumfolie

PE-Schaumfolie ist besonders beständig gegen Chemikalien und Feuchtigkeit. PE-Schaumfolien sind als Rollenware, als Zuschnitte oder als Stanzteile und in antistatischer Ausführung erhältlich. 

Polyethylen-Schaumstoff (PE)

Polyethylenschaum bzw. PE-Schaum ist ein geschlossenzelliger Werkstoff mit guten mechanischen Eigenschaften und ist witterungs- und alterungsbeständig, bei gleichzeitig guter Wärmeisolierung.

Einsatzbereiche:

  • Verpackung
  • Fahrzeugindustrie
  • Elektrogeräteindustrie
  • Medizintechnik
  • Maschinenbau
  •  Bauindustrie

PE-Schaum ist ein geschlossenzelliger Werkstoff mit hervorragenden Eigenschaften, z.B. geringes Raumgewicht, sehr gute Witterungs- und Alterungsbeständigkeit, gute Schalldämmung und Wärmeisolierung und sehr gute Beständigkeit gegen handelsübliche Säuren, Laugen und sonstige Chemikalien. Hauptsächlich finden PE-Schäume Anwendung als  Verpackung (Technische-, medizinische-, Pharmaverpackung) Schalldämmung, Dichtungen, Transportschutz, Wärmedämmung usw. PE-Schaum wird als Platten, Zuschnitte, Stanzteile, Streifen und Konstruktionsteile geliefert.

Bei PE-Schäumen unterscheidet man zwischen vernetztem (siehe vernetzter PE-Schaum) und unvernetztem PE-Schaum. 

Polyurethan Schaumstoffe (PU/PUR)

Polyurethan (PUR) Schaumstoff ist ein Kunststoff, der in den 30er Jahren von Otto Bayer, Leverkusen, entwickelt wurde. Er entsteht durch Polyaddition von Isocyanaten mit Polyolen. Das Aufschäumen der Polyurethan-Schaumstoffe kommt durch die Zugabe von Wasser zustande. Bei der Reaktion von Wasser mit Isocyanat wird CO² abgespalten, welches den Schaum auftreibt. Die Wassermenge bestimmt die Rohdichte (kg/m³) des fertigen Schaumstoffes. Die Art der Polyole und des Isocyanats bestimmen die späteren Eigenschaften des Schaumstoffes. 

Es gibt verschiedene Schaumstoffvarianten: Von weichen, eher elastischen Schaumstoffen bis harten, eher spröden Schaumstoffen. 

Offenzellige weiche  PUR-Schaumstoffe werden z.B. zur  Herstellung von Filtereinsätzen, Haushaltsschwämmen, Transportschutz, Polster im Fahrzeugbau, Sitzpolster, Matratzen, Verpackungen verwendet.

Geschlossenzellige, harte PUR-Schaumstoffe kommen bei der Herstellung von Verpackungen, Koffereinsätzen und zur Wärmedämmung zum Einsatz.

PPI

PPI gibt bei Filterschaum die Porenzahl pro inch  an. Je kleiner die PPI Zahl, desto großporiger ist das Material.

Pyramidenschaum

Wir fertigen Pyramidenschaum aus Melaminharzschaum. Durch Profilierung von Melaminharzschaum entsteht ein Pyramidenprofil. Durch die Vergrößerung der Oberfläche ist die Aufnahme von Schall sehr viel höher als auf der glatten Melaminharzschaumplatte.

Rasterschaum

Rasterschaum ist ein perforierter Schaumstoff. Rasterschaum wird standardmäßig gerne zu Ausstattung von z.B. Fotokoffern eingesetzt.

Raumgewicht (RG)/Rohdichte

Das Raumgewicht errechnet sich aus der Masse eines Garnes oder Flächengebildes zu seinem Volumen und berücksichtigt bei porigen Körpern die eingeschlossene Luft.
Es wird in kg pro m3 (= cbm) angegeben. Je höher das Raumgewicht bei gleichbleibender Härte ist, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften, d.h. hohe Elastizität bei geringer Materialermüdung.

Schallschutz-Schaum

Schaumstoffe wie z.B. Noppenschaum, Pyramidenschaum, Melaminharzschaum, Visco-Schaum sind durch ihre offenporige Oberfläche hervorragend als Schallschutz geeignet. 
Die Wirkung wird durch eine Vergrößerung der Oberfläche verstärkt, wie zum Beispiel beim Noppenschaum und Pyramidenschaum.

Schaumstoffplatten

Schaumstoffplatten werden aus z. B. PUR- Schäumen, Filterschäumen, Noppenschäume, Verbundschaumstoffen, PE-, vernetzten PE-Schäumen  geschnitten. Die Einsatzbereiche sind sehr vielfältig und reichen von der Verpackung, Schallschutz, Wärmedämmung bis zu Palettenzwischenlage und Antirutschmatte. Schaumstoffplatten können auch in selbstklebender Ausführung gefertigt werden.

Schaumstoffstanzteile

Schaumstoffstanzteile werden auf Stanzautomaten aus PUR- Schäumen, Filterschäumen, Noppenschäumen, Verbundschaumstoffen, PE-, vernetzten PE-Schäumen gestanzt. Hierfür werden individuelle Stanzformen angefertigt. Schaumstoffstanzteile können auch in selbstklebender Ausführung gefertigt werden. Stanzen bietet sich an, wenn eine größere Mengen gleicher Teile gefertigt werden sollen (Klein- und Großserien). Fast nahezu alle Schaumstoffarten lassen sich mit einer selbstklebenden Folie kaschieren und können in dieser Form auch gestanzt werden (z.B. Dichtungen, Polsterpads).

Schaumstoffzuschnitte

Schaumstoffzuschnitte werden aus PUR- Schäumen, Filterschäumen, Noppenschäume, Verbundschaumstoffen, PE-, vernetzten PE-Schäumen gefertigt. Schaumstoffzuschnitte können auch in selbstklebender Ausführung gefertigt werden.

Shorehärte

Shorehärte ist der mechanische Widerstand eines Stoffes den ein Werkstoff einem anderen, härteren entgegensetzt und wird auf einer Skala von 0-100 angegeben. Bei der Prüfung wird die Eindringtiefe eines federbelasteten Stiftes in den Schaumstoff gemessen. 


Geringe Eindringtiefe = hoher Shorewert
Hohe Eindringtiefe = niedriger Shorewert

Je nach Werkstoff werden unterschiedliche Eindringkörper vorgeschrieben. Für Schaumstoff werden Shore – A Messgeräte verwendet. Angabe erfolgt also: Shore-A 0 bis Shore-A 100

Stauchhärte/kPa (Kilopascal)

Unter Stauchhärte versteht man den physikalisch auf eine Fläche in Quadratmetern (m²) wirkenden Druck in Pascal (Pa), der nach DIN 53 577 notwendig ist, um den Schaum um 40% zusammenzudrücken. Je höher die Stauchhärte, desto härter bzw. fester  ist der Schaumstoff.

Verbundschaum

Verbundschaum bzw. Verbundschaumstoffe bestehen aus einem hohen Anteil recycelten Schaumstoffflocken (Polyurethanschaumstoff). Durch das Bindeverfahren unter Komprimierung entsteht ein neuer Werkstoff mit eigenständigem Eigenschaftsprofil welches beispielswiese eine extrem hohe Festigkeit aufweist und sich durch eine gute Stoßabsorption und Dämpfungseigenschaft auszeichnet. Verbundschaumstoff kommt besonders in der Automobilindustrie und im Maschinenbau zum Einsatz.

Vernetzter PE-Schaum

Bei vernetzten PE-Materialien sind die Polymerketten an bestimmten Punkten chemisch untereinander verbunden und bilden ein dreidimensionales Netzwerk. Es gibt zwei Arten von Vernetzung, die chemische und die physikalische Vernetzung.

Vernetzter PE-Schaum hat eine feine, regelmäßige und geschlossene Zellstruktur. Die geschlossenzellige Struktur bietet hervorragende Wärme- und Kälteisolationseigenschaften. Zudem kann vernetzter PE-Schaum kein Wasser aufnehmen. Durch unterschiedliche Farbvarianten lässt er sich besonders attraktiv gestalten z.B. durch passgenaue Einfräsungen und besitzt eine glatte Oberfläche. Fast alle vernetzten PE-Schäume besitzen sehr gute thermoplastische Eigenschaften. Vernetzter PE-Schaum gibt es auch in besonders kräftigen Farben und ist daher z.B. für Präsentationskoffer sehr geeignet.

Viscoelastischer Schaumstoff auch Visco-Schaum genannt

Viscoelastischer-Schaumstoff ist dauerelastisch, besitzt eine hohe Raumdichte und bietet bei der Anwendung als Matratze eine einmalige Druckentlastung, sowohl bei geringer als auch bei starker Gewichtsbelastung. Visco-Schaum hat ein Formgedächtnis. Durch Druck auf das Material wird ein perfekter Abdruck im Material gebildet. Zieht man dann  z.B. die Hand weg, so ist der Abdruck noch ein bis drei Sekunden zu sehen, bevor sich das Material wieder in die Ausgangsposition gelangt. Viscoelastischer Schaum wird auch für Akustikzwecke eingesetzt.

Weichschaumstoff

Mit Weichschaumstoff werden Schäume bezeichnet die eine offene Zellstruktur haben und dadurch luftdurchlässig sind.

Zellkautschuk

Zellkautschuk hat im Gegensatz zu Moosgummi eine geschlossene Zellstruktur. Dadurch ist Zellkautschuk wasser- und luftundurchlässig.  Zellkautschuk gibt es in verschiedenen Qualitäten und ist  flexibel einsetzbar für fast alle Arten von Dichtungen und technischen Stanzteilen. Je nach Anwendungs- und Einsatzgebiete wird die entsprechende Qualität ausgewählt.

Copyright Dimer GmbH 2015 | AGB | Impressum

| Datenschutz

W. Dimer GmbH
Haseläckerweg 4 
D - 79725 Laufenburg 

Tel.: +49 77 63 / 80 20-0 
Fax: +49 77 63 / 84 18 

info@dimer.de

Geschäftszeiten
Mo-Do    8.00 - 12.00 und 13.00 - 16.30
Freitag   8.00 - 12.00 und 13.00 - 15.30

Werksverkauf
Mo-Do  8.00 - 11:45 und 13.00 - 16.30
Freitag  8.00 - 11:45 und 13.00 - 15.30

 

Copyright Dimer GmbH 2015 | AGB | Impressum

| Datenschutz